Intro

Das Freylinghausensche Gesangbuch

Historisch-kritische Edition der Korrespondenz von Christian Thomasius

Edition der Briefe von Johann Ernst Bergmann

Netzwerk „Editionen zu Pietismus und Aufklärung“

Auf dem Campus der Franckeschen Stiftungen ist eine beträchtliche Anzahl von Projekten tätig, die sich mit der Edition bzw. der Präsentation von Quellen des 17. und 18. Jahrhunderts befassen. Die Vorhaben werden von unterschiedlichen, auf dem Gelände der Stiftungen angesiedelten Institutionen getragen und von differierenden Instanzen gefördert. Weil sich die Projekte – bei allen Unterschieden – ähnlichen editorischen Fragestellungen widmen, haben sie sich zu einem Arbeitskreis zusammengeschlossen, der als gemeinsame Plattform als ein Mittel des Austausches von Erfahrungen und Informationen fungiert. Unter der Federführung von Dr. Britta Klosterberg (Franckesche Stiftungen) und Dr. Frank Grunert (IZEA) werden jährliche Workshops veranstaltet, auf denen auswärtige WissenschaftlerInnen zu Theorie und Praxis des Edierens vortragen und die Mitglieder des Arbeitskreises von ihrer konkreten Arbeit berichten. Der Arbeitskreis will die am Ort versammelte editorische Expertise nicht nur sichtbar machen, sondern weiter entwickeln und in der universitären Lehre theoretisch wie praktisch verbreite(r)n.

Kontakt:
Dr. Britta Klosterberg
Dr. Frank Grunert