Projekt Freylinghausen

Das Freylinghausensche Gesangbuch: Edition und Kommentar

Kirchen-, musik- und literaturgeschichtlich sind die „Hallischen“ Lieder bzw. Melodien noch heute ein Begriff: in Wort und/oder Weise damals „Neue“, aus pietistischem Geist geschaffenene Gesänge, die neben älterem Liedgut gesammelt in Johann Anastasius Freylinghausens Geist=reichem Gesang=Buch (Halle 1704 [Grundlage der Edition bildet die 4. Ausgabe von 1708]) und Neuem Geist=reichem Gesang=Buch (Halle 1714) erschienen. Nach dem Herausgeber das Freylinghausensche Gesangbuch oder kurz der „Freylinghausen“ genannt, wurde diese zweiteilige Anthologie mit ihren zahlreichen Einzelausgaben (1. Teil 20 Ausgaben bis 1771, 2. Teil 4 Ausgaben bis 1733) sowie ihrem vielfach aufgelegten „Auszug“ aus beiden Teilen (zuerst 1718) und ihren beiden Gesamtausgaben (1741 und 1771) zur einflussreichsten Liedsammlung des Pietismus, auf die noch eine ganze Reihe von Texten und Melodien in Gesangbüchern unserer Zeit zurückgeht.

Dieses Schlüsselwerk frühneuzeitlicher evangelischer Gesangbuchliteratur soll mit der durch einen umfassenden Kommentar ergänzten kritischen Edition sowohl der hymnologisch-kirchengeschichtlichen wie der musikwissenschaftlich-philologischen Forschung und Lehre als auch der kirchenmusikalischen Ausbildung und Praxis verfügbar gemacht werden. Als wissenschaftlich anspruchsvolle Ausgabe im stiftungseigenen Verlag soll die Edition zugleich in würdiger Weise und am richtigen Ort an eines der wahrhaft bahnbrechenden Unternehmen von Verlag und Buchhandlung des Halleschen Waisenhauses erinnern.

Das Freylinghausensche Gesangbuch

Edition

Johann Anastasius Freylinghausen: Geistreiches Gesangbuch. Edition und Kommentar. Im Auftrag der Franckeschen Stiftungen zu Halle hrsg. von Dianne Marie McMullen und Wolfgang Miersemann.

  • I/1: Johann Anastasius Freylinghausen: Geist=reiches Gesang=Buch (Halle, vierte Ausgabe 1708). Teil 1: Text [Lied 1–395]. Tübingen 2004.
  • I/2: Johann Anastasius Freylinghausen: Geist=reiches Gesang=Buch (Halle, vierte Ausgabe 1708). Teil 2: Text [Lied 396–758 / Melodien-Büchlein]. Tübingen 2006.
  • I/3: Johann Anastasius Freylinghausen: Geist=reiches Gesang=Buch (Halle, vierte Ausgabe 1708),Teil 3: Apparat. Bearb. von Dianne Marie McMullen, Wolfgang Miersemann und Rainer Heyink. Mit einer Bibliographie des Freylinghausenschen Gesangbuches von Oswald Bill. Berlin/Boston 2013.
  • II/1: Johann Anastasius Freylinghausen: Neues Geist=reiches Gesang=Buch (Halle 1714), Teil 1: Text [Lied 1–434]. Tübingen 2009.
  • II/2: Johann Anastasius Freylinghausen: Neues Geist=reiches Gesang=Buch (Halle 1714). Teil 2: Text [Lied 435–815]. Berlin/New York 2010.
  • II/3: Johann Anastasius Freylinghausen: Neues Geist=reiches Gesang=Buch (Halle 1714), Teil 3: Apparat. Bearb. von Dianne Marie McMullen, Wolfgang Miersemann und Rainer Heyink. Mit einem Text- und Melodienregister sowie einem Autorenregister zum Gesamtwerk (in Vorbereitung, erscheint voraussichtlich 2017).
  • III: Johann Anastasius Freylinghausen (1670–1739) und sein Geistreiches Gesangbuch. Zu Entstehung und Inhalt der bedeutendsten Liedsammlung des Pietismus (Kommentarband, in Planung)

 

Projektleitung:
Prof. Dr. Thomas Müller-Bahlke

Projektmitarbeiter:
Dr. Wolfgang Miersemann
Prof. Dr. Dianne Marie McMullen
PD Dr. Rainer Heyink
Dr. Christiane Hausmann
Birgit Grosche
Dr. Matthias Paul
Reinhard Radecker
Marcus Heidecke

Institution:
Franckesche Stiftungen
Franckeplatz 1, Haus 37
06110 Halle (Saale)

Laufzeit:
Beginn 2000

Kontakt:
E-Mail senden

Förderung:
DFG (2000-2003; 2005-2006)

 

Johann Anastasius Freylinghausen (2.12.1670 – 12.2.1739). Zeitgenössisches Ölbild von unbekannter Hand. Direktor der Stiftungen 1727-1739